SPS-Programmiersprache AWL

Alles was die elektrotechnische Seite Eurer Ausbildung angeht, kann in diesem Forum besprochen werden.

SPS-Programmiersprache AWL

Beitragvon LittleJoe » Do 4. Mai 2017, 13:52

Sehr geehrter "Großmeister der Dokumentation" & coole-schule.net Forum,
ich bin am rätseln, warum in der Anweisungsliste ein ODER-Glied mit 3 oder mehr Eingängen folgend dargestellt wird:

U E11
O E12
O E13
= A10


Meine Frage: Warum wird der erste Eingang mit 'U' und nicht mit 'O' bezeichnet wie die beiden weiteren Eingänge?
Und wie würde ein ODER-Glied mit noch mehr Eingängen geschrieben werden?

viele Grüße
Johannes Lenhard
LittleJoe
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 18. Feb 2014, 16:23

Re: SPS-Programmiersprache AWL

Beitragvon Webmaster » Mo 8. Mai 2017, 15:31

Hallo Johannes,

zunächst einmal ist es in AWL einfacher, zeilenorientiert zu denken als in Gattern - siehe unten...

Konkret zu deiner Frage: Da Step 7 keinen eigenen Ladebefehl für einen digitalen Eingang kennt, verwendet man am Bausteinbeginn (bspw. Programmbeginn) sowie nach einem Zuweisungsoperator (=) oder speichernden Befehl (S bzw. R) entweder den UND-Befehl (U) oder den ODER-Befehl (O) zum Laden des zuletzt gültigen Zustands eines digitalen Eingangs in das VKE (Verknüpfungsergebnis). Es ist der SPS völlig wurscht, ob U oder O verwendet wird. Das einzige was passiert, ist ein Kopiervorgang aus dem PAE (Prozessabbild der Eingänge) in das VKE.

Bezogen auf dein Programmbeispiel:
- Zeile 1 lädt den letzten gültigen Zustand des Eingangs E11 (aus dem PAE) in das 1-Bit-Register VKE
- Zeile 2 verODERt den letzten gültigen Zustand des Eingangs E12 mit dem aktuellen Inhalt des VKE und überschreibt das VKE mit dem Ergebnis
- Zeile 3 verODERt den letzten gültigen Zustand des Eingangs E13 mit dem aktuellen Inhalt des VKE und überschreibt das VKE mit dem Ergebnis
- Zeile 4 kopiert den aktuellen Zustand des VKE in das PAA (Prozessabbild der Ausgänge) an den Speicherplatz A10
- Der Inhalt des PAAs wird am Ende der kompletten Programmabarbeitung (nach der letzten Zeile im OB1 (Organisationsbaustein 1)) an die entsprechende Ausgabebaugruppe und von dort an den angeschlossenen Aktor weitergereicht.

Weitere Eingänge des ODER-Gliedes erhältst du, wenn du bspw. zwischen Zeile 3 und 4 weitere mit dem O-Operator beginnende Zeilen einfügst.
Ich hoffe, du kennst bereits alle rot und fett gedruckten Fachbegriffe. Ansonsten kannst du gerne nachfragen.

Viele Grüße vom Rätsel-Großmeister
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
 
Beiträge: 44
Registriert: So 12. Aug 2012, 13:48


Zurück zu Themen aus der Elektrotechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron